Aufrufe
vor 3 Jahren

PINwand N° 284

  • Text
  • Tastingnote
  • Winetasting
  • Food
  • Wine
  • Weinfachhandel
  • Weinfachhaendler
  • Fachmagazin
  • Winzer
  • Wein
  • Weine
  • Riesling
  • Weingut
Weinmagazin und Weinkatalog des Weinfachhändlers Pinard de Picard - Erlesene Weine und Feinkost. Ausgabe März 2018

FRANKREICH GIGONDAS

FRANKREICH GIGONDAS Domaine La BouÏssière Domaine La BouÏssière GIGONDAS Die Weine der Domaine La Bouïssière gelten als Juwelen der südlichen Rhône: Mineralität und kühle Frische gehen Hand in Hand mit großer innerer Dichte und Konzentration. Diese Weine verwöhnen die Zungen der Genießer mit Traumqualitäten aus den höchst gelegenen Parzellen in Gigondas. Der malerische Ort Gigondas an den Hängen der wildromantischen Dentelles de Montmirail besitzt identisch grandiose Terroirs wie Châteauneuf-du-Pape. Daher kommen von hier mit die besten Weine der südlichen Rhône, von Parker konsequent auch schon mit 100 Punkten bewertet. Dennoch sind die Preise dieser Weltklasseweine deutlich niedriger als die der berühmten Luxus-Cuvées aus Châteauneuf. Liebhaber der grandiosen Weine der weltbekannten Güter Santa Duc, Domaine des Bosquets oder Saint Cosme wissen, wovon wir hier reden. Qualitativ auf gleich herausragendem Spitzenniveau bewegen sich seit mehreren Jahren auch die in nur kleinen Mengen produzierten Nobelgewächse der Domaine de la Bouïssière, einer uralten stillen Liebe von uns, mit phantastischen Qualitäten! Juwelen der südlichen Rhône eben. Die von Tierry und Gilles Faravel in handwerklicher Arbeit liebevoll vinifizierten Weine sind in Deutschland fast noch immer ein Geheimtipp, da gerade einmal 9 ha in nachhaltigem Anbau bewirtschaftet werden. Die kargen, mit sehr vielen Steinen übersäten Weinberge besitzen das Privileg, am Fuße der malerischen Dentelles de Montmirail hoch gelegen zu sein (ein Adlerhorst quasi) und damit über ein spezielles Mikroklima zu verfügen, so dass die kühlen Nächte während der Ernte für eine ungewöhnliche Komplexität und Frische im fertigen Wein verantwortlich zeichnen. So sind diese hedonistischen Tropfen trotz ihrer Dichte und Konzentration wesentlich mineralischer, frischer und balancierter als die meisten anderen Weine aus der Ebene des Rhônetals. 4 PINwand 284 | März 2018

Domaine La BouÏssière GIGONDAS FRANKREICH In beiden Gigondas werden in den reifen Jahrgängen die Traubenrappen mitvergoren, um diese Frische und Struktur heraus zu kitzeln, sie werden unter Kennern ihres autochthonen Charakters wegen hoch geschätzt und brauchen, im Unterschied zu den ungemein leckeren Basiscuvées mit ihren Kuscheltanninen, immer etwas Zeit, bis sie sich in all ihrer Schönheit entfalten. Welch Glück für wahre Weinliebhaber, die somit Traumqualitäten erwerben können, zu einem wesentlich niedrigeren Preis, als er für vergleichbare Spitzenqualitäten der berühmten Güter aus Châteauneuf-du-Pape gezahlt werden muss. Diese urwüchsigen Pretiosen gehören zur Kategorie persönliche Lieblingsweine. Werte Kunden: Tierry und Gilles Faravels Domaine de la Bouïssière, das sind Weine zum Träumen und große Klassiker unseres Programms – Schlicht ein Muss für alle Rhône-Fans. Der Stoff scheint zu verdunsten, so schnell sind die Gläser stets geleert. Santé! FRS150116 Les Amis de la Bouissière, rouge 2016 14,5% Vol. 11,86 €/l 8,90 € Ungeschliffen, unverfälscht, authentisch. Ein Freund für jeden Tag! Der Les Amis ist von der Rebsortenzusammensetzung eine durchaus ungewöhnliche Cuvée aus 40% Syrah, 40 % Merlot, der auf einer recht kühlen Fläche am Flüßchen Ouvèze gepflanzt ist, sowie 20% Caladoc, einer Kreuzung aus Grenache und Malbec, welche feine, strukturgebende Gerbstoffe liefert. Foto: Marc Ginot Sinnlich, prall und saftig riecht es im Glas. Reife Pflaumen, dunkle Waldbeeren, schwarze Kirschen. Etwas Olive, ein Lorbeerblatt und zarte Röstaromen. Sündhaft sexy. Völlig anders aber tritt der Les Amis de la Bouïssière im Mund auf. Nichts mit rund und füllig, da steht ein zwar muskulöser und kraftvoller Wein auf der Zunge, doch ist der kühl wie Seide, im Wesen kernig und ungeschliffen, authentisch, er packt zu, greift an und präsentiert sich trotzdem als durchaus feiner Tropfen. Erst beim zweiten Schluck schiebt sich die Frucht in den Vordergrund, Waldbeeren und Pflaumen, darunter liegen Aromen schwarzer Oliven und Wacholder, alles vereint sich in einem herrlichen Mundgefühl. Man spürt, wie der Wein sich seinen Weg sucht, jede Pore einnimmt und es sich darin gemütlich macht. Der Gaumen wird rotschwarz eingefärbt, die Würze ist einfach grandios. Das Finale kommt dann mächtig, saftig, reif und langanhaltend, man schmeckt ihm nach und füllt den Mund erneut mit diesem Saft, der wie gemacht ist für die bäuerliche Jause oder eine deftige Gemüseküche. Ein ungeschminkter, grundehrlicher Wein von der südlichen Rhône mit Charakter, nicht mit Technik aufgehübscht, sondern unverfälschter Ausdruck seiner so bezaubernden Heimat. Verträgt etwas Sauerstoff, ein bis zwei Stunden Karaffe sind empfehlenswert. FRS150215 Gigondas Tradition, rouge 2015 14,5% Vol. 26,40 €/l 19,80 € Ein Gigondas-Klassiker, wie er im Buche steht. So riecht Sünde. Pralle Brombeeren, dunkle Kirschen, reife Waldbeeren, gemahlene Kakaobohnen dazu und wir wähnen uns im Paradies der dunklen Düfte. Ansatzlos geht dieses Aromenfeuerwerk im Mund dann weiter. Kaffee, etwas Schokolade, darüber reife Zwetschge und Schattenmorellen und als Bonus eine Prise schwarzer Pfeffer. Da steckt Kraft im Glas, da ist richtig Saft im Tank. Dennoch aber bleibt der Gigondas Tradition ein feiner Wein, einer, der sich frisch und kühl im Mund anfühlt und kilometerweit entfernt von jeglicher heißen oder überreifen Machart ist. Denn die extrem hoch gelegenen Weinberge direkt zu Füßen der Dentelles de Montmirail erlauben es, diese phantastische Spannung von Konzentration und Dichte einerseits sowie Kühle und Präzision im fertigen Wein aufzubauen. Die Muskeln sind spürbar, die Reife des Safts ist schmeckbar, doch wirkt dies alles trotz der Dichte fein und schlank im Mund. Das Tanninkleid so frisch und kühl wie Seide, sobald der Tropfen etwas Luft geatmet hat. Am Gaumen schmeichelt eine zarte rote Würze, die sich langsam Richtung Abgang schiebt. Der ist wiederum fruchtig, dunkle Waldbeeren, schwarze Oliven, etwas Lorbeer. Das Finale scheint endlos, als wäre dieser Wein gekommen um zu bleiben. Zwei Stunden karaffieren und dann mit frischen 16º zu feinen Wurst- und Schmorgerichten genießen. Ein typischer, klassischer Gigondas, der richtig Spaß im Glas macht. Jung getrunken mit Belüftung. Höhepunkt ab 2021-2032. ® 5

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.