Aufrufe
vor 4 Jahren

PINwand N° 275

  • Text
  • Feinkost
  • Champagner
  • Sekt
  • Rose
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weinversender
  • Weinfachhandel
  • Ricasoli
  • Ducedre
  • Saintcosme
  • Mourguesdugres
  • Closdespapes
  • Ruprecht
  • Haart
  • Doennhoff
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND NAHE Weingut

DEUTSCHLAND NAHE Weingut Dönnhoff Säure, Finesse und Filigranität zählen daher stets mehr als ausschließlich schiere Konzentration, Opulenz und Fülle. Und jeder einzelne Wein trägt in sich die Charakteristik der berühmten Parzellen, von der sie stammen. „Jede Lage riecht anders, so wie großflächig auch jede Landschaft anders duftet. Manche riecht nach Frühling, eine andere nach Sommer. In Südfrankreich habe ich einen ganz anderen Geruch als in Deutschland. Wie herrlich duften dort beispielsweise Pinien. Und wie anders duftet es in unseren Breiten nach einem Regenschauer im Sommer, der die staubige Luft verscheucht. All diese Düfte sammeln sich in der Traubenhaut und später findest Du sie in einem großen Wein. Das ist Terroir, das ist Heimat! Meine Aufgabe als Winzer ist es herauszufinden, welcher Weintypus zu welcher Lage passt. Welche Talente hat sie? Diese muss ich herausarbeiten. Und das braucht Überlieferung und eigene Erfahrung. Ein Gesicht eines Menschen hat Narben, wenn er gelebt hat. Diese spiegeln seine Erfahrungen. Um große Weine mit Seele zu machen, braucht es Narben und Erfahrung!“ Da ist er wieder, ein Satz, über den ich schon so manchen Abend bei einer Flasche Hermannshöhle lange nachgedacht habe. Und diese Lebens-Erfahrungen prägen große Menschen und große Weine. Helmut Dönnhoff arbeitet schon seit Mitte der 60er Jahre in dem Weingut, das er mit seinem ersten eigenen Jahrgang 1971 offiziell (in der Praxis schon mehrere Jahre zuvor, so wie er selbt die Übernahme 2007 auch mit Cornelius gestaltete) von seinem Vater übernommen und jetzt an Cornelius weitergegeben hat. Und beide vinifizieren genau dort ihre Weine, wo sie geboren und aufgewachsen sind und jeden Rebstock mit Namen kennen. Und die Gewächse dieser faszinierenden Menschen munden mir persönlich immer besonders gut. Warum? Weil sie nach Heimat, nach Ursprung, nach Seele schmecken. Helmut und Cornelius sind ihrem Terroir und ihrer HEIMAT, innig verbunden (bisweilen glaube ich gar auf einer spirituellen Ebene), sprichwörtlich mit ihr aufgewachsen, und das schmeckt man ihren Weinen auch an. Sie sind kein austauschbares industrielles Massenprodukt, sondern das Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen Winzer und Heimat! Weltklassegewächse deutscher Provenienz, singuläre, emotional berührende Weißweinmonumente ihrer genialen Erschaffer, die schlicht Gänsehaut erzeugen und mehrfach Kandidaten für die 100 Punkte sind! Die weltweite Verehrung unter allen Liebhabern leiser, zärtlicher, finessenreicher Rieslinge führt natürlich zu einer immensen Nachfrage: Viele dieser Weine werden sehr schnell ausverkauft sein! Greifen Sie daher bei Interesse ganz schnell zu und lassen sich diese Juwelen des Jahrgangs vom ungekrönten „Nahekönig“ (WEINWISSER) nicht entgehen. The stars are pure magic! Cornelius Dönnhoff: Mit seinen Rieslingen fängt er den Geschmack seiner Heimat ein. Das ist ihm 2016 großartig gelungen. Vielen Dank, liebe Dönnhoffs, für eine Wahnsinnskollektion! Helmut und Cornelius sind ihrem Terroir und ihrer Heimat innig verbunden und das schmeckt man ihren Weinen auch an. Dönnhoff, DNA020116 Dönnhoff-Riesling, trocken Riesling, 2016 trocken 2016 DV 11,5% Vol. 14,60 €/l 9,90 € Welch Traum eines Gutsrieslings! In der betörend intensiven Nase begeistert eine herrliche Frucht mit zart verwobenen, verführerischen Anklängen an Weinbergspfirsich, Grapefruit und Mandarinen sowie feine Kräuter, florale Noten und Mineralien wie Feuerstein. Nahe pur! Und was für eine steinige Aromatik am Gaumen; spielerisch und tänzelnd, traumhaft mineralisch, ungemein frisch, feinwürzig und dennoch deutlich cremiger, schmelziger und extraktreicher als der ebenfalls herausragende Jahrgangsvorgänger. Eine tolle innere Spannung, dabei mit nur 12% Alkohol ausgestattet und somit (auch) ein phantastischer Zechwein auf allerhöchstem Niveau! Welche Noblesse, welche Rasse, welch geniale Aromatik und welch vibrierender Abgang! Phantastisches Preis-Genussverhältnis! Dönnhoff, DNA022416 Weißburgunder Weißburgunder trocken 2016 trocken 2016 12,5% Vol. 15,86 €/l 11,90 € Eleganter Referenzwein seiner sinnenfrohen Preisklasse! Wow! Welch animierender, knackig trockener, cremiger und gleichzeitig eleganter Referenzwein seiner sinnenfrohen Preisklasse, der liebevoll Lust macht auf das nächste verzaubernde Glas. In 2016 ist dieser wunderbare Burgunder wegen der niedrigen Erträge und wegen des schönen Extrakts geprägt von einer komplexen Aroma- 8 PinWand 275 | Juni 2017

Weingut Dönnhoff NAHE DEUTSCHLAND tik (salzige Feuerstein-Mineralität, weiße Blüten, Orangenschalen, kräutige Noten), einer formidablen Frische und einer kristallinen Klarheit. Helmut Dönnhoff: „2016 ist ein ganz großes Burgunderjahr!” Es erstaunt uns eigentlich nicht mehr: Weißburgunder ist urplötzlich so gefragt wie schon seit Jahren nicht mehr. Kein Wunder bei derart noblen Gewächsen: So herrlich präzise und frisch auf der Zunge, wohldosiert in der Säure, cremig weich im Mundgefühl und ein saftiger langer Nachhall. Des kundigen Weinliebhabers Herz: Was begehrst Du mehr? Zu genießen ab sofort bis 2019+. DNA021116 Grauburgunder Dönnhoff, Grauburgunder trocken 2016 trocken 2015 12,5% Vol. 17,20 €/l 12,90 € So macht Grauburgunder unendlichen Spaß! Herrlich zitrusfrisch ist der Duft, der fröhlich in die Nase steigt. Da kommt schon vorm ersten Schluck ganz große Freude auf. Und die ist mehr als berechtigt, zeigt sich der Grauburgunder im Mund nämlich ebenso von feinen Zitrustönen dominiert, die eingehüllt in einer Wolke weißer Mineralik auf sich aufmerksam machen. Was für ein wunderbares, frisches und elegantes Mundgefühl. So macht Grauburgunder echten Spaß. Die Zunge wird geneckt mit frischer gelber Grapefruit, die so beeindruckend dezent agiert, dass man ihr flehend hinterherläuft, weil man sie halten und weiter an ihr kauen will. Der Gaumen wird von weißem Nebel eingelullt und möchte laufend mehr davon. Staubtrocken ist es auf den Lippen und kalkig-steinig ist der Abgang und der Nachhall. Was bleibt, ist ein zarter gelber Hauch von Rauch mit einer kleinen Birnenspalte die sich hinter der Grapefruit scheu versteckt hat. Kein Gramm Fett auf den Rippen, kein überreifer Matsch im Mund. Der Tropfen hat Idealgewicht und schafft es trotzdem auch, Statur zu zeigen. Davon will ich mehr! Zu Fisch, zu weißem Fleisch und vor allem als Entspannungswein. Geben Sie ihm eine Stunde Luft und genießen ihn bei 10-12º. Sie werden ihn lieben! 9

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.