Aufrufe
vor 4 Jahren

PINwand N° 275

  • Text
  • Feinkost
  • Champagner
  • Sekt
  • Rose
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weinversender
  • Weinfachhandel
  • Ricasoli
  • Ducedre
  • Saintcosme
  • Mourguesdugres
  • Closdespapes
  • Ruprecht
  • Haart
  • Doennhoff
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH CAHORS

FRANKREICH CAHORS Château du Cèdre eingefahren. So einen Jahrgang, der von der Natur so reichlich beschenkt wird, können Winzer im Schnitt zwei-, vielleicht dreimal in einem Jahrzehnt in ihre Keller einbringen. Wir arbeiten seit vielen Jahren eng und erfolgreich mit Pascal zusammen, der uns in dieser Zeit ein Freund geworden ist. So teilt er uns auch stets eine große Partie seiner Luxuscuvée „Le Cèdre“ zu, die zu 100 % aus alten Malbectrauben mit niedrigem Ertrag vinifiziert und 20 Monate in neuen Barriques ausgebaut wird. Dieser Weinriese steht wie dickflüssige Tinte im Glas und zeigt eine undurchdringliche dunkelviolette Farbe mit kardinalsroten Reflexen. Er besitzt eine grandiose Dichte und Cremigkeit (Das ist 2016 in Bestform!) sowie eine fesselnde aromatische Fruchtkonzentration, verfügt dabei aber auch über eine seit jetzt schon mehreren Jahrgängen erlebte Finesse, Frische und Weichheit in seiner Textur, die Folgen sind der sensiblen Veränderungen, die Pascal im Keller bei der Vinifikation vorgenommen hat: In dieser meisterlichen Handwerkskunst und den speziellen Bedingungen des Jahrhundertjahrgangs 2016 liegen die Erklärungen für diese singuläre Referenzqualität! In der Nase betört ein ausdrucksstarkes, explosives Beerenbukett: kleine, schwarze Heidelbeeren, Cassis, dazu Veilchen, Kirschen, Bitterschokolade, eine leicht süßliche Würze, grüne Oliven, dazu vibrierende mineralische Anklänge (Feuersteinaromen!), gepaart mit einer Minzfrische, die an einen Mouton-Rothschild erinnert. Am Gaumen ein samtener, dichter, konzentrierter, extraktreicher, ja gar fleischiger, „runder“, gleichwohl ungemein frischer eleganter, rassiger und finessenreicher Wein mit einer ultrafeinen Tanninstruktur für eine sehr lange Entwicklungs- und Lagerzeit. Gerade die sagenhafte Frische und die weiche, seidene Gerbstoffstruktur demonstrieren die singuläre Qualität der du Cèdreschen Weine! Außer vielleicht in 2012 und 2015 habe ich nie zuvor einen Cahors mit derart weichen, geschliffenen Tanninen degustieren dürfen: großes emotionales Kino! Ein nobler Cahors, gewirkt wie ein edler Samtteppich, der den Gaumen mit seinen überaus wohlschmeckenden Aromen vollständig auskleidet und die Zunge mit einer Finesse in der Textur verwöhnt, wie es sonst nur die größten Burgunder vermögen. Kein Wunder, hat Pascal doch im Burgund gelernt und es war immer sein Lebenstraum, einen burgundischen Malbec zu erzeugen. Werte Kunden, das ist wohl der komplexeste ‚Le Cèdre’ aller Zeiten! Welche Allianz von Kraft und Eleganz, traumhafter Reife und betörender Frische! Was mir besonders gefällt, ist die geradezu burgundische Finesse dieses Weingiganten. In den letzten 10 Jahren hat Pascal, dieser so im positivem Wortsinne Weinbesessene, die Alkoholgradationen von 14,5 Vol% auf 13 Vol. % absenken können. Wie leicht und trotzdem aromenintensiv kommt diese moderne Generation kraftvoller Weine ohne Schwere heute daher. So geht Weinbau in Zeiten des Klimawandels! Warum um alles in der Welt soll ich mir da Bordeauxweine mit 15 und mehr Prozent in den Keller legen, die zu trinken ich niemals wieder Lust haben werde? „Eine verzaubernde Melange zwischen Burgund und Bordeaux“, schwärmte das Classement, die Bibel des schen Weins, vom Vorgängerjahrgang. Nur: Welcher Wein aus dem Bordelais oder dem Burgund kann zu solch provokantem Preis eine ähnliche Klasse aufweisen? Wahr- französischeinlich keiner! Vielmehr ist dieser Wein die neue Referenz, an der sich die besten Weine aus Bordeaux messen lassen müssen. Das ist der Stoff, aus dem Legenden geboren werden! Übrigens: LES PLUS GRANDS VINS DE FRANCE urteilt: „Die Cuvée ‚Le Cèdre’ ist sicherlich der größte aus der Malbectraube vinifizierte Wein Frankreichs.“ Zu genießen ab etwa 2020 (das Zeugs schmeckt schon heute bei meinen Fassproben so gut, dass ich kaum ausspucken konnte) bis nach 2040. 46 PinWand 275 | Juni 2017

Château du Cèdre CAHORS FRANKREICH FSW070316 Le Grand Cèdre Cuvée „Grande Cuvée”, rouge 2016 (Bio) 85,33 €/l 64,00 € FSW070316M Le x Cèdre „Grande Cuvée", rouge 2016 (Bio) MAGNUM 86,00 €/l 129,00 € FSW070316D Le x Cèdre „Grande Cuvée", rouge 2016 (Bio) DOPPELMAGNUM 89,66 €/l 269,00 € in Subskription, Lieferung ab Herbst 2018 98–100 Punkte! Vom Ursprung des Sinnlichen: Das Flaggschiff des Nobelwinzers! Welch strahlende Schönheit, potenziell ein 100 Punkte-Wein! Schlichtweg das Non plus Ultra von den ältesten Reben einer Domaine, die zu den besten in ganz Frankreich zählt! Ein Weinunikat mit einer legendären Aura, in der Stilistik dem Le Cèdre zwar ähnlich, gleichwohl aber mit dem letzten kleinen, entscheidenden Kick mehr, der ihn in die absolute Weltspitze katapultiert! Ein Jahrhundertwein, der eine Länge und eine Frische und Eleganz besitzt, die referenzartig sind für ihre Region. Eine solche Qualität, einen sinnlichen Rotweingiganten mit dieser emotionalen Ausstrahlung, seiner unvergleichlichen komplexen Aromatik, seiner grandiosen Mineralität, seinem ultralangen Abgang und seiner unübertrefflichen Feinheit und Finesse, hat man in seinem Leben nur selten im Glase. Einer der großen hedonistischen Monumente des Planeten Wein, bei dessen Genuss mir das berühmte Zitat aus Goethes Faust unwillkürlich in den Sinn geschossen ist: „Augenblick, verweile doch! Du bist so schön!“ VINUM: Höchstbewertung „in der spannendsten Verkostung seit Jahren“ über die großen Weine des gesamten französischen Südwestens, „die verkannteste Weinschatzkammer der Welt“, für unsere Grand Cuvée von du Cèdre: „Einer der großen Weine der Welt!“ Zu genießen wohl etwa ab 2020 bis 2035+ 47

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.