Aufrufe
vor 4 Jahren

PINwand N° 275

  • Text
  • Feinkost
  • Champagner
  • Sekt
  • Rose
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weinversender
  • Weinfachhandel
  • Ricasoli
  • Ducedre
  • Saintcosme
  • Mourguesdugres
  • Closdespapes
  • Ruprecht
  • Haart
  • Doennhoff
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH CAHORS

FRANKREICH CAHORS Château du Cèdre Wahrlich sind Pascal Verhaeghes authentische Weinunikate voll innerer Dichte und Konzentration. Aber auch wegen ihrer singulären Frische, Finesse und Eleganz gelten sie unter Kennern wie Liebhabern als DIE ultimative Herausforderung der größten und teuersten Bordelaiser Gewächse! „Das Potential unserer Region ist gewaltig und gleichwertig mit dem des benachbarten Bordelais!“ Diese ebenso couragierte wie zutreffende These Pascals, des so extrem sympathischen Eigners von Château du Cèdre und „Qualitäts-Giganten von Cahors“ (VINUM), findet ihre Bestätigung nicht nur in vielen historischen Texten, in denen gar von einer Überlegenheit des „black wine“ aus dem Cahors über die Konkurrenz aus dem Bordelais die Rede ist. Diese Aussagen werden auch belegt durch die renommierte Zeitschrift VINUM, die von „der verkanntesten Weinschatzkammer der Welt“ schwärmt. Und letztendlich liegt die Wahrheit immer im Glas! Und hier überzeugt jeder Schluck der großartigen Weine von Château du Cèdre. Zudem ist unser Freund Pascal, ein visionärer und innovativer Weinmacher belgischer Herkunft, von so manchem Winzerkollegen hinter vorgehaltener Hand respektvoll gar als primus inter pares seiner Zunft in Frankreich apostrophiert, zweifellos der Initiator und die Seele der Renaissance der großen Weine des Cahors: Pascal produziert auf kargen Kalksteinlagen, welche für die Finesse und Mineralität in seinen Weinen verantwortlich zeichnen, sowie auf extrem steinigen Lehmböden (auf diesen findet man die ‚galets rouges’, die berühmten roten Steine aus Châteauneuf, welche die Hitze des Tages speichern und für Fülle und Opulenz in den Weinen sorgen) sehr kraftvolle, enorm dichte und konzentrierte, dunkelrubinrote bis pechschwarze und damit extrem farbintensive Gewächse, die dem Image des „black wine“ gerecht werden. Gleichwohl besitzen seine Weine mittlerweile auch eine ungemein vielschichtige und feine Frucht, eine extrem rare Komplexität, eine faszinierende Eleganz, eine vibrierende Frische und seidene Tannine, die man nur bei wenigen großen Weinen auf der Welt überhaupt zu finden vermag. So sind die authentischen Weine von du Cèdre trotz aller Dichte und Konzentration für bestimmte Journalisten keine Kraftprotze oder Fruchtbomben, sondern reinste „Haute Couture“: Eigenständige, handwerklich produzierte Persönlichkeiten aus Samt und Seide mit feinstem Tannin. Sie setzen im schönen Tal des wildromantischen Lot schlichtweg neue Maßstäbe, und dies nicht nur für ihre traditionsreiche Region. Bordeaux – zieh Dich warm an! Château FSW070915 du Cèdre, Cedrus, Cedrus, blanc blanc 2015 2015 11,5% Vol. 7,46 €/l 5,60 € Eine Hommage an die urige wildromantische Heimat! Bordeaux – zieh Dich warm an! Tolles Weißwein-Schnäppchen in der 5 Euro-Klasse aus dem wilden Südwesten Frankreichs. Ein Klassewein aus den traditionellen Reben der Region, Ugni blanc und Colombard, eine Hommage also an seine urige, wildromantische Heimat. Und damit zaubert unser langjähriger Freund Pascal hier einen traumhaften Alltagswein im historisch-traditionellen Stil ins Glas zu einem geradezu unverschämt günstigen Preis. Feinwürzig in der Nase, dazu gesellen sich attraktive Aromen von weißem Pfirsich, Fuji-Apfel, erfrischenden Cassisblättern und Zitrusschalen. Am Gaumen jahrgangsbedingt wesentlich fülliger und opulenter als in den schlankeren Vorjahren. Kaum schmeckbare Säure, daher auch DIE Alternative zu deutschem Riesling. Und all diese Qualität bei gerade einmal 11,5% Alkohol! /Château FSW071216 du Cèdre, „Marcel”, rouge rouge 2016 2016 DV 12,5% Vol. 7,93 €/l 5,95 € Irres Preis-Genuss-Verhältnis! Eines der größten Schnäppchen der Wein-Welt in 2016! Unsere Kunden wissen, dass Pascal auch Weine für jeden Tag vinifiziert, die alles andere als alltäglich sind, die seit Jahren als Bestseller in unserem Programm fungieren und immer wieder Weinjournalisten fast aus der Fassung bringen ob der singulären Relation von Qualität und fast unverschämt günstigem Preis. Toller Sommerwein! Und was haben wir heute nur für ein Schnäppchen im Glas aus dem allseits gefeierten Jahrgang 2016 und vinifiziert aus der Edelrebe Malbec. Die Frucht (schwarze Johannisbeere, Brombeere, Kirsche, Himbeere, Holunder) so verführerisch, die Textur am Gaumen so kuschelig und feminin, dass unsere Kunden bei unseren Verkostungen in Saarwellingen den Preis kaum glauben mögen. Und es ist wahr: Für einen derart fairpreisigen Alltagswein ist dieser Malbec nicht nur erstaunlich konzentriert und strukturiert, sondern dabei ungewöhnlich weich, saftig und geschmeidig, was keine Überraschung ist, denn auch bei der so delikaten, zart-cremigen Tanninstruktur spielt ein kleiner Merlotanteil eine ebenso entscheidende Rolle wie die genialen Vinifizierungskünste eines brillanten Magiers. Diese so trinkanimierende Einstiegsdroge (NUR 12,5% Alkohol) in die magische Weinwelt Pascal Verhaeghes verdeutlich, warum das „Classement“ (die ‚Bibel’ der französischen Weinkritik) Château du Cèdre 42 PinWand 275 | Juni 2017

Château du Cèdre CAHORS FRANKREICH als Referenzgut seiner grandiosen Region feiert, „mit durchgehend großen Qualitäten seit über 15 Jahren.“ Wegen seiner butterweichen Tannine und seiner nur 12,5% Alk. höchster Trinkgenuss ab sofort bis 2018+ FSW070614 Héritage, Château du rouge Cèdre, 2014 „Héritage”, rouge 2014 13% Vol. 10,60 €/l 7,95 € WINE ENTHUSIAST: 94 Punkte für den qualitativ gleichwertigen 2012er! Tiefstes Kardinalsrot, ja fast schwarze Farbe. In seiner faszinierenden Stilistik ein gleichermaßen urwüchsiger wie erstaunlich früh zugänglicher Wein aus ganz lockerbeerigen, kerngesunden Träubchen bestens gepflegter Malbec-Rebstöcke (dazu knappe 10% Merlottrauben), in Eichenholzfudern meisterlich vinifiziert und behutsam ausgebaut. In der Nase eine betörende, unglaublich reichhaltige Frucht (deutlich schmeckbar der schmeichelnde Einfluss des ‚weichen’ Merlot) von schwarzen und roten Früchten, Sauerkirschen sowie eine berauschende Würznote von weißem Pfeffer (typisch für Malbec), dazu Zeder, Minze, balsamische Noten, Goudron und Veilchen. Mit Luftzufuhr auch Anklänge an wilde Gewürze und Oliventapenade, dazu auch eine frische Minznote und ein Hauch noblen Kakaos. Für einen derart phantastischen Alltagswein nicht nur erstaunlich vollmundig und strukturiert, sondern auch äußerst elegant und einer geradezu burgundischen Finesse gesegnet. Zu genießen durchaus schon ab kommendem Frühherbst zu herzhaften Gerichten, Höhepunkt wohl ab 2018 bis gar nach 2025! Pascal Verhaege, sympathischer Kult-Winzer, der trotz seiner Erfolge stets auf dem Boden geblieben ist und Freund von Pinard de Picard! Die wohl besten Lagen des Cahors sind mit Kalksteinen durchsät wie in den berühmten Lagen des Burgunds. 43

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.