Aufrufe
vor 3 Jahren

PINwand N° 249

  • Text
  • Pinard
  • Weinfachhandel
  • Winzer
  • Weingut
  • Weine
  • Wein
  • Rouge
  • Domaine
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

Erlesene Weine DRH050214

Erlesene Weine DRH050214 Westhofener Steingrube, Auxerrois trocken 2014 DV 12,5% Vol. 11,93 €/l 8,95 € Auxerrois wird wieder in! Sie ist eine bis vor wenigen Jahren kaum noch bekannte uralte Rebsorte, die in der ureigenen Stilistik ihrer feinrassigen Weine gewisse Ähnlichkeiten mit Pinot Blanc oder Weißburgunder besitzt. Der junge Florian Fauth hat in einer großartigen Parzelle der extrem kalkhaltigen Steingrube einen phantastischen Vertreter dieser Edelrebe in exemplarischer Qualität vinifiziert, den ich Ihnen, liebe Kunden, ganz besonders anempfehlen möchte. In der feinduftigen, traumhaft frischen Nase finden sich intensive, betörende Aromen von gelben und exotischen Früchten, wie z.B. frisch geschnittene Ananas, florale Noten (Flieder) sowie eine herrlich würzig-mineralische Note (Feuerstein!). Dieser elegante Understatement-Wein für kundige Genießer ist ausdrucksstark im Geschmack, sorgt für ein saftiges, rassig-feinnerviges, mineralisches Spiel auf der Zunge (je länger man den Wein im Mund hat, desto intensiver tritt die Mineralität in den Vordergrund und man glaubt, über eine blühende Blumenwiese zu spazieren!). Ein weiches, fast schon cremiges Mundgefühl macht den Wein zu einem verführerischen Schmeichler der Sinne. Welche Explosion der Frucht auf der Zunge! Dieser knochentrockene LeckerSchmecker macht stets Lust auf den nächsten Schluck. Florians beschwingter, höchst trinkanimierender Tropfen ist ein vorzüglicher Essensbegleiter und lässt wegen seiner inneren Balance auch solo getrunken keine Wünsche offen. Der Spargel, auch ein gebratener, wird vor Freude auf dem Teller Samba tanzen! Zweifellos: Die Steingrube ist ein Filetstück unter Florians großen Westhofener Lagen! DRH050413 Westhofener Steingrube, Riesling trocken 2013 13,5% Vol. 25,07 €/l 18,80 € Einer der größten Weinwerte Deutschlands in 2013. Viel besser als viele viel teurere Große Gewächse! Und Trinkspaß pur ab sofort. Die legendären Großen Gewächse Rheinhessens genießen als weltberühmte Aushängeschilder unter Weinliebhabern einen legendären Ruf. Die Nachfrage ist bei weitem größer als die zur Verfügung stehenden Mengen. So ist es auch bei diesem Spitzenriesling von Florian Fauth, den er aus perfekt gereiften Träubchen aus einer sehr felsig-kargen und kalksteinhaltigen Parzelle der Steingrube gewonnen hat, die, gelegen zwischen Kirchspiel und Morstein, unmittelbar unterhalb an Klaus Peter Kellers Abtserde anschließt und der von solch sensationeller Qualität ist, dass er viele wesentlich teurere Große Gewächse mühelos an die Wand spielt! In der Nase zunächst Felsen pur! Bereits ca. 60 cm unter der Erdoberfläche beginnt der nackte Fels dieser steinigen Lage, so dass es kaum möglich ist, die Pfähle für die Reben gerade einzuschlagen. Welche rauchige Boden-Mineralität, wie in Kellers Absterbe oder Morstein, und welche betörend kräuterwürzige Tabak-Noten. Dazu intensive Anklänge von weißem Pfeffer und mit Luftzufuhr immer komplexere Aromen von saftigem reifem Pfirsich, Birne, frisch geschnittenen Limetten, Aprikose, Orangenzesten und dem unwiderstehlichen Duft einer Sommerwiese, die in voller Blüte steht, alle Ingredienzien fein unterlegt von einer extrem tiefgründigen animierenden Mineralität. (Ach hätten doch nur alle gerühmten Großen Gewächse einen derartig mineralischen Charakter!) Am Gaumen verwöhnen eine rassige Frucht sowie zart würzige, salzige und tiefe mineralische Noten, harmonisch eingebettet in eine fein cremige, extraktreiche Konsistenz und eine noble Textur, welche die Zungenpapillen so wunderbar erfrischt, dass Erinnerungen an einen klaren, frischen Gebirgsbach evoziert werden, der sich tänzelnd und übermütig ins tiefe Tal ergießt. Welch präziser Charakter, welch aristokratischer Stoff, welch vibrierender Nachhall! Großer Trinkspaß ab sofort bis 2020+ DRH051014 Morstein Alte Reben, Riesling trocken 2014 32,00 €/l 24,00 € In Subskription, Auslieferung im Herbst 2015 Der Sieger in Norwegen VOR absoluten TOP-Großen-Gewächsen aus Rheinhessen! Ein Urschrei der Mineralität! „Grand-Cru-Lagen (wie der Morstein) sind die erogenen Zone der Erde, ein Zusammentreffen von Nervenenden, die bei der Berührung mit Sonnenlicht kribbeln,” (Terry Theise). Florians Morstein ist einer der großen Rieslinge Deutschlands und wird auch in 2014 viele wesentlich teurere Große Gewächse mühelos an die Wand spielen. Unbedingt in Subskription sichern! 8

Erlesene Weine © K. Roy Zerloch/shutterstock Sehnsucht! ITALIEN AZIENDA MORGANTE – SIZILIEN MERUM testet 98 Nero d’Avola. Nur 11 davon „sind von sehr guter Qualität”, erhalten die hohe Auszeichnung von 2 Herzen und zusätlich eine Huldigung für hohe Trinkeslust. Natürlich ist unser 2012er Morgante dabei! Nero d’Avola: Dieser traumhaft schöne Alltagswein der Luxusklasse wurde bereits mit dem „National Oscar” des Gambero Rosso für den Rotwein mit dem besten Preis-Genussverhältnis Italiens ausgezeichnet! Stuart Pigott feierte in der FAS unseren Nero d’Avola von Morgante als „Klassiker der Rebsorte” und empfiehlt Pinard de Picard als Einkaufsquelle für diesen begeisternden Tropfen: „Unglaublich! Ein Preis-Leistungs-Verhältnis, dass haut Sie um!” Der FEINSCHMECKER: „Nero d’Avola, der Stolz Siziliens!” „Seit Generationen verkörpert die Familie Morgante den bäuerlichen Beruf in seiner edelsten Ausprägung. Das Gut steht in einer Gegend von atemberaubender Schönheit: Hier entwickelt die Nero d’Avola eine einzigartige Qualität”, urteilt begeistert der Gambero Rosso! Wie wahr! Die Weinberge der Azienda Morgante liegen im südwestlichen Teil Siziliens. Im Hügelgebiet der Gemeinde Grotte besitzt die Familie Morgante seit fünf Generationen 30 Hektar, die ausschließlich mit der uralten autochthonen Rebsorte Nero d‘Avola bepflanzt sind. Diese heimische Traube gehört zu den besten südlichen Rotweinsorten und verfügt über ein großes Potential. Bewirtschaftet wird das Aufsteigergut von Antonio Morgante und seinen Söhnen Carmelo und Giorgio. Seit 1997 ist zudem der italienische Starönologe Riccardo Cotarella als Berater bei Morgante engagiert. Unter seiner Regie entstehen infolge einer extrem selektiven Auslese im Weinberg großartige, originäre Rotweine! Und unser geradezu sensationell schöner Alltagswein der Luxusklasse aus 2012 spiegelt das großartige Potential Siziliens und seiner autochthonen Rebsorte Nero d’Avola eindrucksvoll wider und gehört unstrittig zu den preis„wertesten” Tropfen ganz Italiens. Er ist mit seiner schmeichlerischen, betörenden, rot- und dunkelbeerigen Frucht und seinen butterweichen, cremigen Tanninen zwar durchaus ein Vertreter des modernen Siziliens, bleibt aber durch seinen urwüchsigen Charakter ein höchst originärer Stoff und eine traumhafte Interpretation einer uralten Rebsorte aus bestem genetischen Material! Das ist ein großartiges archetypisches Weinunikat, das weit aus der Masse so vieler belangloser, austauschbarer Billigweinchen herausragt und dem man angesichts seiner spektakulären Qualität Referenzcharakter für die gesamte Region bescheinigen muss! ISI020112 Nero d’Avola, rosso 2012 14,5% Vol. 11,87 €/l 8,90 € „So einen Wein für so wenig Geld gibt es selten. Don Antonio Morgante, ein alter Herr mit faltigem Antlitz und sizilianischer Seele, hat mit seinen beiden Söhnen einen dunklen, dichten, beerenfruchtigen Wein geschaffen, mit süßem Tannin und der unnachahmlichen sizilianischen Würze mit salziger Lakritze.“ So Jens Priewe, einer der besten Italienkenner. Wunderschön feinwürzige Nase, verführerisch, geradezu lasziv. Wie viele seiner bei unseren Kunden geradezu legendären Jahrgangsvorgänger betört der Nero d’Avola 2012 mit seinen noblen Gewürzaromen, die einen spannenden Kontrast bilden zu den zart süßlichen Himbeer- und reifen Schwarzkirschennoten sowie den Maronen-Zimt-Vanille-Anklängen. Das Mundgefühl ist von geradezu exemplarischer Feinheit und von geschmeidiger Kraft und Fülle, ein edler Stoff, jahrgangsbedingt frischer (so ist 2012!), fokussierter und noch 9

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.