Aufrufe
vor 3 Jahren

PINwand N° 249

  • Text
  • Pinard
  • Weinfachhandel
  • Winzer
  • Weingut
  • Weine
  • Wein
  • Rouge
  • Domaine
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

Erlesene Weine DOMAINE

Erlesene Weine DOMAINE SAINT SYLVESTRE - TERRASSES DU LARZAC Michel Bettane feiert in seinem Frankreichführer 2014 die TERRASSES DU LARZAC als Appellation de l’année! Und mit Saint Sylvestre gesellt sich die nächste Spitzendomaine in die Riege einige der besten Weingüter Frankreichs. Fülle, Kraft und Konzentration vermählen sich mit dem Parfum des wilden französischen Südens! Die im Herzen des Languedoc in der Nähe des romantischen Flüsschens Hérault gelegenen „Terrassen des Paradieses!” (so die Bibel der französischen Weinkritik, das „Classement 2015”) beheimaten einige der berühmtesten Domainen Frankreichs wie ‚La Péira’ und ‚Grange des Pères’. Für Kenner keine Überraschung, findet sich hier doch in einer traumhaft schönen Landschaft ein spektakulär steiniges, extrem kalkhaltiges Terroir. Und die Domaine Saint Sylvestre ist zweifelsfrei die spannendste Neugründung, die das Languedoc seit dem Start unserer Kultdomaine ‚La Péira’ im Jahre 2005 gesehen hat. Bereits mit dem ersten Jahrgang, seinem grandiosen 2011er, wird Saint Sylvestre im ‚Guide des Vins de France 2014’ als DIE neue Spitzendomaine im Languedoc gefeiert und der 2011er Coteaux du Languedoc ‚Terrasses du Larzac’ wird als einer der allerbesten Weine seiner Kategorie gefeiert. Zudem erobert er einen Platz unter den 15 besten Rotweinen des gesamten Languedoc-Roussillon in einer aktuellen Verkostung von 350 Weinen (nur ein Punkt hinter ‚Grange des Pères’, aber welch großer Preisunterschied!) bei Wein-Plus.de! Wie ist solch ein Katapultstart in die Spitzenliga des französischen Südens möglich. Das kann doch kein ‚Greenhorn’ sein! Richtig. Vincent Guizard hat seine Lehr-und Wanderjahre bei den Großen des Languedoc verbracht: So auf unseren Spitzengütern Mas Jullien und Grange des Péres! Dann hat er sieben Jahre lang zusammen mit seinem Cousin Frédrèric Pourtalier die Domaine Montcalmès geleitet, die ebenfalls zur Spitzengruppe des Languedoc gezählt wird. Vincent Guizard ist deshalb auch kein Neuling mehr, sondern eines der größten Talente und best ausgebildeten Winzer Frankreichs. Und dann hat er sich in 2010 von Montcalmès getrennt, hat seine ihm gehörenden 6 ha der besten Parzellen mitgenommen und seine eigene Domaine gegründet. Seine Weinberge und sein kleines Gut liegen inmitten einer grandiosen, geradezu unberührten Naturlandschaft: In Puèchabon, einem kleinen verträumten Dörfchen unweit des berühmten Flüsschens Hérault, hoch oben auf 320 Meter Höhe (Kühle Nächte sind ideal zur Aromenbildung in den Träubchen!), liegen Vincents Parzellen in einem Waldgebiet inmitten einer intakten Biosphäre nahe der aus dem 12. Jahrhundert stammenden, im romanischen Stil errichteten Kapelle Saint Sylvestre, die auch Pate stand bei der Namensgebung der Domaine. Und diese einzigartige Lage, dazu die exzellente Bodenstruktur, reich an Kalkstein und Rollkieseln, sowie eine sehr traditionelle, handwerkliche Arbeit in Weinberg und Keller sind das ganze Geheimnis dieses katapultartigen Neustarts in die Spitze des Languedoc. Sophie und Vincent Guizard vinifizieren nur einen, dafür dramatisch schönen, sehr mächtigen Terroirwein des Midi. Dieser Schmeichler der Sinne gehört zur absoluten Spitzenklasse Südfrankreichs und bei einem Preis von unter 20 Euro zu den größten Schnäppchen der Region. Und ist mit seiner gewaltigen Konzentration und Mächtigkeit eine Bereicherung unseres Programms der Juwelen des Midi! FLA250112 Terrasses du Larzac, rouge 2012 14,5% Vol. 26,40 €/l 19,80 € Kalkreiche, mineralische Böden, sehr niedrige Erträge, naturnahe Weinbergsarbeit, dazu eine penible Selektion der besten Trauben und die relativ hohe Lage inmitten einer Wald-Bio-Sphäre bilden die Grundlage für diesen Traumstoff des Languedoc! Diese optimalen Voraussetzungen nutzt Vincent Guizard in souveräner Manier, um aus diesem exzellenten Terroir außergewöhnlich konzentrierte, zugleich aber auch perfekt balancierte Weine mit lustvoller Fülle und feiner Fruchtaromatik zu gewinnen; letztere von Weinliebhabern so geschätzte Eigenschaft ein Privileg der hoch gelegenen Terrassen mit ihren kühlen Nächten. 28

Erlesene Weine Die Syrah-Rebe ist schon seit jeher eine große Schwäche von mir, wenn sie von kühlen Lagen stammt (!), man denke nur an die genialen Weltklasse-Rotweine von Trévallon, und ergibt zusammen mit den Trauben der sorgsam gepflegten Mourvèdre- und Grenachestöcke einen packend authentischen Wein des wilden französischen Südens. Das Hochplateau von Larzac (auch wegen des von dort stammenden salzigen Roqueforts weltberühmt) ist nicht nur sehr kalkhaltig; auf seinen bewaldeten Hängen und Terrassen verströmt sich das provençalische Parfum! Es sind also nicht die oft besungenen Mysterien des Weins, sondern es ist das großartige Terroir, das dieses Weinunikat so unverwechselbar macht. Terroir verstanden im umfassenden Sinn, wie es die Franzosen benutzen. Nicht nur der Boden also, sondern die Flora und Fauna der Umgebung, das Mikroklima und der prägende Einfluss des Menschen. Daher besitzt dieser betörende, komplexe Tropfen ein ebenso faszinierendes Parfum wie seine Umgebung, in der er gewachsen ist: Von vollreifen geballten roten Früchten und Blumen (dunkle roten Beeren, Schokolade, Cassis sowie pralle Kirschen, feine florale Noten, dazu hochfeine Garrigues- und Kräuternoten und mineralische Anklänge) in einer dramatischen Intensität. Mit einem einzigen Schluck taucht man ein in eine andere Welt und befindet sich in seinem ureigenen Traum vom Languedoc, denn trotz der Reichhaltigkeit an Fruchtnoten gelingt es diesem sowohl wollüstig lasziven wie gleichermaßen aristokratischen Gewächs auch die betörenden Düfte der „Terrassen des Paradieses” einzufangen. Und welch Staunen am Gaumen: Was ist das nur ist ein faszinierender, konzentrierter, dichter, harmonischer Wein mit einem würzigen, ungemein langen Nachhall. Die Edelreben der Region bringen alles mit, wonach die Steine im Boden zu dürsten scheinen. Das ist Versuchung pur! Zu genießen (leicht gekühlt bei ca. 17°C) ab sofort, Höhepunkt 2017 bis nach 2025. DOMAINE DE FONDRÈCHE Seit 20 Jahren Pinard de Picards Klassiker vom Mont Ventoux! Parker urteilt euphorisch: „Fondrèche is the reference point for what can be done in the Cotes du Ventoux. This is a source of sensational wines that still sell for incredibly fair prices.” Fondrèche: Ein wahres Kleinod aus dem französischen Süden, von dessen sensationellen Qualitäten selbst die Winzer im benachbarten Châteauneuf-du-Pape unter vorgehaltener Hand begeistert schwärmen! Gelegen in einer wildromantischen Landschaft am Fuße des malerischen Mont Ventoux, des heiligen Berges der Provenzalen, sorgt sie seit Mitte der 90er Jahre unter der engagierten Leitung des begnadeten Winzers Sébastien Vincenti für erhebliches Aufsehen mit phantastischen Weinen aus biologischem Anbau, die in kürzester Zeit in der internationalen Weinszene für Furore sorgten. Sébastiens Ziel sind fein balancierte, terroirgeprägte Weine mit moderaten Alkoholgradationen, welche die unverfälschte Seele ihrer provençalischen Heimat widerspiegeln. Sie erfreuen sich wegen ihrer komplexen, hedonistischen, betörenden Frucht bei unseren Kunden seit Jahren derart großer Beliebtheit, dass sie zu den am stärksten nachgefragten Weinen der gesamten Rhône gehören. Wahrlich: Die Domaine de Fondrèche bietet daher phantastische Weine in einer Schnäppchenqualität, wie man sie ganz selten in der gesamten Weinwelt finden kann. Oder um mit Parker zu sprechen: „Ein überwältigender Erfolg, diese Weine gehören in jeden Keller der Welt!” Und heute haben wir eine große Neuerung zu vermelden von dieser Lieblingsdomaine unserer Kunden: Sébastien hat die Namensgebung seiner Weine verändert. Er erklärt es uns so: „In den 20 Jahren, seit ich unsere Domaine leite, insbesondere, seit ich auf biologischen Anbau umgestellt habe, lernte ich von Jahr zu Jahr mein Terroir besser kennen, verstand, auf exakt welchen Böden und welcher natürlichen Umgebung welche Reben am besten wachsen und wie unterschiedlich ich sie Jahrgang für Jahrgang behandeln muss, um die besten Weine machen zu können. Diese Lernphase meines Lebens ist jetzt abgeschlossen und ich habe viele Parzellen umstrukturiert. Meine Weine können heute das Terroir, von dem sie stammen, besser ausdrücken denn je zuvor. Daher habe ich mich entschlossen, meine Weine nur noch Rouge, Blanc und Rosé zu nennen, um diese Fortentwicklung zu unterstreichen und zu zeigen: Das sind meine DOMAINE-Weine! Deshalb habe ich meine bisherigen Cuvées Fayard und Nadal zu einem Rotwein zusammen gelegt. Die Qualitäten aller Parzellen sind jetzt gleich gut, so dass die vorherige Unterscheidung keinen Sinn mehr macht. Einige Differenzierungen bleiben aber. So behalte ich die beiden Persia-Weine bei, die eine Hommage sind an zwei große Rebsorten: Syrah und Roussanne!” 29

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.